Wochengebet für den 21. Sonntag nach Trinitatis

Fürbittengebet für Sonntag, 05. November 2017

Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
wir beten dich an.
Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
wir hoffen auf dich.

Bei dir ist der Friede,
der die Welt verwandelt.
Wir bitten dich für die Menschen in den ungezählten Kriegsgebieten:
in Syrien, im Irak, in Afghanistan, in Mali.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du liebst die Gerechtigkeit.
Wir bitten dich für alle, die Verantwortung in Politik und Gesellschaft haben,
für die Beratungen der Weltklimakonferenz in dieser Woche in Bonn,
für die politischen Machthaber in ihren Entscheidungen,
für die Meinungsmacher,
für die Menschen in Spanien.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du gibst uns das Brot des Lebens.
Wir bitten dich für die Hungernden,
für die Bauern, deren Ernte verdorben ist,
die verhungernden Kinder im Jemen,
für die armen Kinder in unserer Nachbarschaft.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Bei dir haben wir Heimatrecht.
Wir bitten dich für alle, die kein Zuhause mehr haben,
für die Flüchtlinge,
für die Obdachlosen und Straßenkinder in unseren Städten,
für die Süchtigen und Suchenden.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du hast Worte des Lebens.
Wir bitten dich für die Kranken und Verzweifelten,
für die Sterbenden,
für die Trauernden,
für alle, die sie begleiten und ihnen nahe stehen.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Du berufst uns in deine Gemeinde.
Wir bitten dich für deine weltweite Kirche,
für alle, die dich mit Worten und Werken bezeugen,
für alle, die den Glauben suchen,
und für die Zweifelnden.
Du bist Ursprung und Ziel.
Wir rufen zu dir:
Herr erbarme dich.

Lebensquelle, Schöpfergott, Jesus Christus,
dir vertrauen wir uns und alle, die zu uns gehören an.
Heute und alle Tage.

Amen