Wochengebet für den Erntedanksonntag

Fürbittengebet für Sonntag, den 04. Oktober 2020zum Erntedankfest

Alle: aus dem Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch der Nordkirche „Himmel, Erde Luft und Meer Nr 92 (nur Refrain – gesprochen auf Musik oder gesummt):
Lobe den Herrn, meine Seele, /
und seinen heiligen Namen, /
lobe den Herrn, meine Seele, /
Seele vergiss es nicht! Amen.

Liturg/in: Gott, groß bist du.
Wunderbar und schwer zu fassen.
Danke für Roggen und Radieschen, Tomaten und Thymian.
Schick Regen in gutem Maß, und Sonne bitte auch.
Wir bitten dich für alles, was wir als Ernte nach Hause tragen.

Wir rufen zu dir:

Alle: Lobe den Herrn, meine Seele…

Liturg/in: Gott, nah bist du.
Stimme im Herzen, Frage im Kopf.
Wofür bin ich dankbar – gerade heute?
Schick uns dies Gefühl: säen und immer wieder ernten, dankbar sein!
Für ein Fest mit Abstand, für ein Kind heil im Ausland,
für alles, was mehr ist, als wir dachten.

Wir rufen zu dir:

Alle: Lobe den Herrn, meine Seele…

Liturg/in: Gott, fern bist du.

Wird es reichen, was ich säe, ernte, habe?
Werde ich wirklich mehr haben, wenn ich teile?
Für Menschen in Verantwortung bitte ich dich.
Im Palast und auf der Straße,
im Dienstwagen und im Widerstehen,
gib Maß, gib Mut, gibt die Macht eines Wortes: Danke.

Wir rufen zu dir:

Alle: Lobe den Herrn, meine Seele…

Liturg/in: Gott, groß ist dein Herz.
Für die Menschen in den Lagern und auf dem Meer bitte ich dich.
Gib ihnen Schutz und Heimat.
Lass niemanden zurück.
Danke für alle, die helfen und streiten und aufnehmen und bergen.
Danke für alle, die Dankbarkeit pflanzen, gießen, jäten.

Wir rufen zu dir:

Alle: Lobe den Herrn, meine Seele…

Liturg/in: Gott, deine Werke sind groß und viel und schön.
deine Werke sind, wie du bist. Heilig ist dein Name.
Kostbar sind wir dir.
Was unsere Herzen quält, klingt zu dir in der Stille:

(Stille)

Wir rufen zu dir:

Alle: Lobe den Herrn, meine Seele…

Amen.