Wochengebet für den 8. Sonntag nach Trinitatis

Fürbittengebet für  Sonntag, 07. August 2022

Du bist verlässlich, Gott.
Immer bist du da,
auch wenn wir dich nicht sehen.
Du siehst unsere Bedürftigkeit.
Du liebst unsere Hingabe.

Sieh auf die Bedürftigen.
Sieh die Kranken,
die Verängstigten und Hilflosen.
Sieh die, die sich fürchten –
      vor dem morgigen Tag,
      vor der kommenden Zeit,
      vor der Zukunft.
Sieh die Verwundeten,
die Einsamen und Vergessenen.
Sieh die, die am Ende ihrer Kräfte sind –
      vor Müdigkeit,
      aus Verzweiflung,
      vor Hunger.
Du bist verlässlich Gott,
sei ihnen nah mit deiner Hilfe
      mit Brot,
      mit Schutz,
      mit Segen.
Wir rufen zu dir: Erbarme dich.

Sieh auf die Menschen voller Hingabe.
Sieh die Selbstlosen,
die Brückenbauer und Friedensstifter.
Sieh die, die von sich wegschauen
      auf andere achten,
      Hilflosen helfen,
      Miteinander teilen.
Sieh die Starken,
die Tatkräftigen und Mutigen.
Sieh die, die andere schützen
      in Katastrophen, im Krieg,
      in Krankenhäusern,
      vor Gewalt.
Du bist verlässlich Gott,
sei ihnen nah mit deiner Hilfe,
      mit deinem Frieden,
      mit Trost,
      mit Segen.
Wir rufen zu dir: Erbarme dich.

Du bist verlässlich, Gott.
Immer bist du da,
auch wenn wir dich nicht sehen.
Sieh auf die Reisenden,
auf alle, die aufbrechen,
auf die, die dich suchen.
Segne deine Kirche.
Segne unsere Kinder und alle, die zu uns gehören.
Segne uns.
Du siehst unsere Bedürftigkeit.
Du liebst unsere Hingabe.
Dir vertrauen wir uns an
heute, morgen und alle Tage
durch Jesus, deinen Sohn und unseren Bruder.
Amen.