Wochengebet für den 5. Sonntag nach Trinitatis

Gott, du Ursprung und Ziel,
du rufst uns,
du öffnest uns die Augen,
du rührst uns Herz und Seele an,
voller Vertrauen bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben.

Gott, gerecht und barmherzig,
sei bei den Menschen in Griechenland,
rühre die Herzen der Mächtigen an,
damit alle in Europa in Würde leben können.
Gib allen, die über die Zukunft Europas entscheiden,
einen gütigen und besonnenen Geist.
Voller Vertrauen bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben.

Gott, treu und gnädig,
sei bei den Flüchtlingen,
rühre die Herzen derer an, die ihre Städte, Dörfer und Häuser
vor ihnen verschließen,
damit die Heimatlosen einen sicheren Ort finden
und die Vertriebenen aufatmen können.
Schütze alle, die in Angst leben,
vor Hass und Gewalt.
Voller Vertrauen bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben.

Gott, liebend und unbegreiflich,
sei bei den Trauernden,
rühre die Herzen derer an,
die einen geliebten Menschen verloren haben
und die Opfer von tödlichem Hass wurden,
damit sie die Kraft der Liebe und Versöhnung erfahren.
Gib denen Erfolg, die für den Frieden einstehen.
Voller Vertrauen bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben.

Gott, großmütig und unerforschlich,
sei bei allen, die guten Willens sind,
rühre die Herzen derer an,
die zwischen den Religionen vermitteln,
damit deine Welt ein besserer Ort wird.
Gib Frieden für die Muslime im Ramadan.
Voller Vertrauen bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben.

Gott, nah und ewig,
sei bei deiner Kirche,
rühre die Herzen aller an,
die dein Wort verkündigen
und dich mit ihrem Leben bezeugen,
damit durch uns dein Wort bekannt wird.
Bewahre die orientalischen Christen in der Bedrängnis.
Voller Vertrauen auf Jesus Christus,
deinen Sohn und unseren Herrn und Bruder,
bitten wir dich:
Komm mit deinem Trost und Leben –
heute und alle Tage.
Amen.