Gebet für den 3. Sonntag nach Trinitatis

Du großzügiger und gütiger Gott,
du gibst Freiheit und bist geduldig.
Du wartest.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Du großzügiger Gott,
aus deinen Händen empfangen wir alles.
Wir bitten dich für die,
die dem morgigen Tag mit Sorge entgegen sehen,
die nicht wissen, was sie morgen essen werden,
die keinen Platz für die Nacht haben,
die um ihr Leben und das ihrer Kinder fürchten.
Die nur noch hoffen können.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Du geduldiger Gott,
du willst, dass alle deine Güte erkennen.
Wir bitten dich für die,
die Verantwortung für das Ergehen anderer tragen,
die über die Zukunft von Staaten und Völkern entscheiden,
die das Meinen und Denken anderer beeinflussen,
die über andere richten und
deren Worte Gewicht haben.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Du gnädiger Gott,
du vergibst, wo wir scheitern.
Wir bitten dich für die,
die andere hassen,
die Kriege führen,
die am Elend anderer verdienen,
die die Armen verachten.
Für uns, die so gerne gut wären.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Du barmherziger Gott,
du öffnest deine Arme und bist für uns da.
Wir bitten dich
für die Kranken und alle, die sie pflegen,
für die Sterbenden und alle, die sie begleiten,
für die Trauernden und alle, die sie trösten.
Für alle, die sich nach Frieden und Glück sehnen.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Du heiliger Gott,
du wartest darauf, dass wir deinen Ruf hören.
Wir bitten dich
für deine weltweite Kirche,
für die, die dich hören und aufbrechen,
für unsere verfolgten und flüchtenden christlichen Geschwister,
für unsere Kinder.
Für unsere Gemeinde und alle, die uns anvertraut sind.
Du gibst Freiheit durch Jesus Christus,
Du wartest und sendest deinen Geist aus.
Du bleibst treu.
Erhöre uns.

Amen.