Wochengebet für den Altjahresabend 2018 (Silvester)

Fürbittengebet für den Montag, 31. Dezember 2018

Dein Heil, ewiger Gott, bleibt.
Deine Gerechtigkeit, treuer Gott, ist stark.
In deine Hände legen wir dieses Jahr zurück.
Dankbar für das, was wir empfangen haben.
Dankbar für das Schwere.
Dankbar für das Glück.

Deine Liebe hat Spuren hinterlassen.
Wir schauen auf die Spuren deiner Liebe.
Wir erinnern uns
an die in diesem Jahr geborenen Kinder – Stille
an die geliebten Menschen, die uns der Tod genommen hat – Stille
an die Menschen, die unsere Freundschaft und Liebe gewannen- Stille
an Gelingen und Glück – Stille
Dein Heil, ewiger Gott, bleibt.

Deine Gerechtigkeit hat Spuren hinterlassen.
Wir schauen auf die Spuren deiner Gerechtigkeit.
Wir denken
an die Momente der Versöhnung und Genugtuung – Stille
an das Aufatmen, wenn Unrecht geheilt wurde – Stille
an die Hoffnung, weil es viele Menschen guten Willens gibt – Stille
an gemeinsames Singen und Tanzen.
Deine Gerechtigkeit, treuer Gott, ist stark.

Deiner Gerechtigkeit überlassen wir,
worüber wir uns empören.
Deiner Gerechtigkeit überlassen wir,
woran wir gescheitert sind.
Deiner Gerechtigkeit überlassen wir,
was uns ratlos macht,
was uns ängstigt,
was nach Versöhnung schreit.
Deine Gerechtigkeit, treuer Gott, ist stark.

Deiner Liebe überlassen wir,
wo unserer Liebe nicht genügte.
Deiner Liebe überlassen wir,
was die Sehnsucht begonnen hat.
Deiner Liebe überlassen wir,
was uns beglückt,
was uns hoffen lässt,
was du in uns begonnen hast.
Dein Heil, ewiger Gott, bleibt.

Dein Heil, ewiger Gott, bleibt.
Deine Gerechtigkeit, treuer Gott, ist stark.
In deine Hände legen wir dieses Jahr zurück.
Dankbar für das, was wir empfangen haben.
Segne, was gewesen ist.
Segne, was kommt.
Geh mit uns in das neue Jahr, du treuer, ewiger Gott.
Darum bitten wir dich,
durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Bruder und Herrn.
Amen.