Wochengebet für den 7. Sonntag nach Trinitatis

Fürbittengebet für Sonntag, den 04. August 2019

Jesus Christus, du Brot des Lebens,
zu dir kommen wir.
Dich beten wir an.

Groß ist der Hunger nach Brot.
Eine Milliarde Menschen hungern.
Kinder sterben,
bevor sie diese Welt entdeckt haben.
Flüchtlinge sterben,
bevor sie in fruchtbares Land kommen.
Gerechte verzweifeln,
bevor sie die Welt verbessern können.
Du bist das Brot,
teile du selbst dich aus,
damit die Kinder leben,
damit die Flüchtlinge Heimat finden,
damit die Gerechten Erfolg haben.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Groß ist der Hunger nach Frieden.
Der Krieg in Syrien endet nicht.
Seit Jahrzehnten ist Krieg in Afghanistan.
Am Persischen Golf droht neuer Krieg.
Du bist der Friede,
der dir Welt verwandelt.
Schaffe dir Raum
in den Herzen der Mächtigen,
bei den Planungen der Strategen,
durch den Mut der Friedensstifter.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

Groß ist der Hunger nach Einheit.
Nationen und Gesellschaften sind gespalten.
Hass findet den Weg in die Köpfe der Menschen.
Brückenbauer werden verspottet.
Du bist das Brot,
das aus vielen Körnern zusammengekommen ist.
Vereine die, die einander bekämpfen.
Führe die Streitenden zusammen.
Bestärke die, die den Zusammenhalt fördern.
Wir rufen zu dir:
Erbarme dich.

So groß wie der Hunger
ist unsere Sehnsucht.
So groß wie der Hunger
ist unsere Hoffnung.
So groß wie der Hunger
ist unser Vertrauen zu dir.
Jesus Christus, du Brot des Lebens,
du Herr der Welt,
schau auf unsere Verstorbenen und alle Trauernden.
Stille ihre Sehnsucht nach Leben.
Schau auf uns und alle, die wir lieben.
Jesus Christus, du Brot des Lebens,
heute und alle Tage beten wir dich an.
Erbarme dich.
Amen.