Wochengebet für den 14. Sonntag nach Trinitatis

Fürbittengebet für Sonntag, 02. September 2018

Wie großartig ist die Schöpfung.
Wie unbegreiflich sind die Wunder des Lebens.
Zur Quelle des Lebens,
zum lebendigen und wahren Gott,
lasst uns beten:
Erbarme dich.

Dankbar empfangen wir das tägliche Brot.
Mit Sorge sehen wir,
wie die Schöpfung leidet.
Waldbrände und Dürre hier,
Fluten und Beben an anderen Orten.
Für die bedrohte Schöpfung lasst uns
zum lebendigen und wahren Gott beten:
Erbarme dich.

Täglich genießen wir Freiheit.
Mit Furcht sehen wir,
wie Feindseligkeit und Hass Raum gewinnen.
Verachtung für Andersdenkende
breitet sich aus.
In unserer Nachbarschaft wird sogar Gewalt zum Mittel der Auseinandersetzung.
Um Frieden für unsere Gesellschaft lasst uns
zum lebendigen und wahren Gott beten:
Erbarme dich.

Staunend entdecken wir den Reichtum des Lebens.
Mit Trauer sehen wir,
wie Hunger und Krieg Millionen zur Flucht zwingen.
Kinder wachsen ohne Schulunterricht auf
und Familien werden auseinandergerissen.
Um Frieden und Gerechtigkeit in aller Welt
lasst uns zum lebendigen und wahren Gott beten:
Erbarme dich.

Gesegnet sind wir,
weil Gottes Wort uns zu einer weltweiten Gemeinschaft zusammenfügt.
Enttäuscht sehen wir,
wie Versagen und Schuld die Kirche trennen.
Hoffnungsvoll vertrauen wir darauf,
dass Gottes Geist diese Welt erneuert.
Um Trost für die Trauernden,
um Heilung für die Kranken,
um Liebe für die Sterbenden,
und um eine glückliche Zukunft für unsere Kinder
lasst uns
durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn,
zum lebendigen und wahren Gott beten:
Erbarme dich.

Amen.