Wochengebet für den 1. Advent

Fürbittengebet für Sonntag, 02. Dezember 2018

Komm, mein Gott,
mein Schöpfer reich von Rat.
Komm und bring Heil und Leben.
Deine Schöpfung ist bedroht und wartet.
Komm mit deinem Heiligen Geist
und rühre die Gewissen der Mächtigen an.
Sei in diesem Advent gegenwärtig
bei den Gesprächen und Entscheidungen der Weltklimakonferenz,
im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland,
in allen Friedensbemühungen für die Kriege dieser Tage.
Wir bitten dich.
Komm.

Komm, mein Gott,
mein Heiland groß von Tat.
Komm und bring die Not zum End.
Die Wehrlosen und Schwachen sind bedroht und warten.
Komm mit deiner Hilfe
und ermutige die Menschen, die guten Willens sind.
Sei in diesem Advent gegenwärtig
bei den von Kälte und Gewalt bedrohten Obdachlosen;
bei der Karawane der Migranten in Mexiko;
bei den Verschleppten und Gefolterten.
Wir bitten dich.
Komm.

Komm, mein Gott,
mein Tröster früh und spät.
Komm in unser Land, in unsere Stadt.
Die Trauernden und Kranken sehnen sich nach Freude und warten.
Komm mit deiner Liebe
und lass die Traurigen lachen.
Sei in diesem Advent gegenwärtig
bei den Kindern in ihrer Vorfreude,
bei den Erwachsenen in der Unruhe des Advent,
bei den Verzweifelten.
Wir bitten dich.
Komm.

Komm, mein Gott,
voll Rat, voll Tat, voll Gnad.
Komm und erfülle unsere Herzen.
Unsere jüdischen Geschwister erinnern sich deiner Hilfe
und feiern Chanukka.
Komm mit deinem Licht
und lass uns zum Licht für andere werden.
Sei in diesem Advent gegenwärtig
in deiner weltweiten Kirche,
in unserer Gemeinde,
in unseren Häusern.
Wir bitten dich.
Komm.

Komm, o mein Heiland Jesu Christ.
Komm und erschein mit deiner Freundlichkeit,
damit wir dir in diesem Advent entgegengehen.
Dem Namen dein, o Herr,
sei ewig Preis und Ehr.

Amen.