Stiftung St. Martinus-Eppendorf

Viel hilft viel

Wussten Sie eigentlich, dass Hamburg die Stadt der Stiftungen ist? Mehr als 1.250 haben ihren Sitz in Hamburg.

 

Stiften hat in Hamburg Tradition: Die älteste Hamburger Stiftung wurde bereits im Jahr 1227 gegründet. Auch heute sind Stiftungen wirkungsvolle Akteure der Zivilgesellschaft, die zur Lösung von gesellschaftlichen Problemen beitragen und Zukunft gestalten. Wer durch Eppendorf spaziert, sieht zum Beispiel zahlreiche Stiftshäuser, die von hanseatischen Kaufleuten finanziert wurden. Es gehörte von jeher zum Selbstverständnis der Hamburger, die Mitbürger am Wohlstand teilhaben zu lassen.

Und wussten Sie, dass vor einigen Jahren auch die Kirchengemeinde St. Martinus-Eppendorf eine Stiftung ins Leben rief? Die Stiftung St. Martinus-Eppendorf will die lebendige und damit zukunftsfähige Arbeit der Gemeinde unterstützen. Zweck ist die Förderung der kirchengemeindlichen Arbeit sowie die der Gemeinderegion Alsterbund. Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Förderung der Gemeindearbeit, der diakonischen Arbeit in der Gemeinde und der Region Alsterbund. Das Stiftungskapital wird nicht angerührt, sondern durch Spender erhöht. Die Zinsen jedoch werden einmal jährlich ausgeschüttet und kommen Bereichen wie „Leben im Alter“, Jugendarbeit oder Hilfen im diakonischen Sinne zugute.

 

Sie können durch Zustiftungen das Anliegen der Stiftung unterstützen und somit vor Ort das Gemeindeleben in St. Martinus fördern.

 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Pastor Ulrich Thomas (Tel.: 48 14 04) oder an Remmer Koch (Stiftungsvorstand, Tel.: 46 17 21).

 

Bankverbindung bei der HASPA

IBAN: DE73 2005 0550 1234 1251 59

Verwendungszweck: Stiftung St. Martinus-Eppendorf