Zu Hause alt werden

PROJEKTPFARRSTELLE `ZU HAUSE ALT WERDEN´

Die Gemeinden der Region Alsterbund sind geprägt von der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung der älterwerdenden Bevölkerung. Dieser Trend wird in den nächsten Jahren anhalten und deutlich zunehmen. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen für Staat und Kirche, Kommunen und Gemeinden sowie Bürgerinnen und Bürger.

Der Lebensmittelpunkt älterwerdender und alter Menschen spielt sich weitgehend im Wohn- und Nahbereich ab. Daher sind die geplanten Projekte und Vorhaben grundsätzlich gemeindebezogen und gemeinwesenorientiert.

Die regionale Perspektive zeigt sich auch in der guten und engen Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte St. Martinus Eppendorf und der Arbeitsstelle „Leben im Alter“.

 

Grundsätzliche Zielsetzung

 

Das Ziel des Projektes wird durch drei wesentlichen Arbeitsschwerpunkte bestimmt:

 

ZU HAUSE ALT WERDEN und aktiv bleiben:

Angebote und Veranstaltungen in und außerhalb der Begegnungsstätte

 

ZU HAUSE ALT WERDEN ohne zu vereinsamen:

Aufbau ehrenamtlich getragener Strukturen / Besuchsdienste

Gewinnung, Begleitung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen

 

ZU HAUSE ALT WERDEN wenn Kräfte und Erinnerungen schwinden.

In Würde leben mit Demenz, Depressionen und anderen Einschränkungen.

 

Ziel ist es, Menschen mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen Teilhabe und Beteiligung zu ermöglichen.