Kongo Partnerschaftsgruppe

kongogruppe

Die Kongo-Partnerschafts-Gruppe St. Martinus Eppendorf gibt es seit gut zehn Jahren. Sie unterhält eine Partnerschaft mit der Diözese Kivu-Maniema der Evangelisch Lutherischen Kirche (EELCo) im Osten der Demokratischen Republik  Kongo. Diese Region ist nach wie vor von kriegerischen Auseinandersetzungen sehr betroffen und die Menschen dort brauchen unsere Unterstützung. Die Kongo-Gruppe besteht aus neun Mitgliedern, trifft sich etwa alle sechs Wochen im Gemeindehaus und  informiert sich und andere Interessierte über die Demokratische Republik Kongo.

Logo Kongo-GruppeRegelmäßig wird in den Gottesdiensten in St. Martinus Fürbitte für die Menschen im Kongo gehalten und mindestens einmal im Jahr feiern wir einen Partnerschaftsgottesdienst. Es gibt einen regelmäßigen Kontakt mit den Partnern und jährliche Besuche von Mitgliedern unserer Partnerschaftsgruppe in Bukavu am Ufer des Kivu Sees und anderen Regionen der Diözese, wodurch die Gruppe die Menschen dort ideell unterstützt.

Aber wir leisten auch materielle und finanzielle Hilfe. Mehrmals im Jahr im Sonntagsgottesdienst und jeden Monat im Kindergottesdienst wird die Kollekte für die Partnerschaftsarbeit gesammelt. Und seit vielen Jahren ist die Hälfte der Einnahmen  beim Gemeindebasar für die Partnerschaftsarbeit bestimmt. Es werden Spenden für die Partnerschaftsarbeit gesammelt, um konkrete Projekte zu fördern.

 

Bisher haben wir u.a. Geld gegeben für

  • den Erwerb des Grundstücks und den Bau einer Schule in Bukavu, die inzwischen 900 Schüler hat
  • eine regelmäßige Schulmilchspeisung
  • ein Waisenhausprojekt
  • ein Backprojekt
  • mehrere Nähprojekte
  • Fahrräder für Pastoren
  • wiederholte Lebensmittelspenden für die Flüchtlinge  der  kriegerischen Auseinandersetzungen
  • die Geschenke, die unsere Delegationen mit nach Bukavu genommen haben
  • den Wiederaufbau einer geplünderten Gesundheitsstation
  • und viele andere kleinere Projekte.

 

Geplant ist nun die Unterstützung einer zweiten Schule, die in Shabunda gebaut werden soll. Wir benötigen weiter Spenden, um den Menschen im Osten der Demokratischen Republik  Kongo zu helfen.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen oder sich weiter informieren möchten, besuchen Sie unsere Seite www.kongogruppe.de